•  
  •  

Spenglersane sind mikrobiologische Immunmodulatoren, die Antigene und Antitoxine in den Potenzen D9 oder D13 enthalten. Die Antigene und Antitoxine werden nach einem firmeneigenen Verfahren, das von Dr. med. Carl Spengler entwickelt wurde, aus verschiedenen Bakterien- und einem Virusstamm gewonnen.

Durch die Antigenkomponente wird der Körper angeregt, Antikörper zu bilden. Dieser Vorgang kommt damit einer aktiven Immunisierung gleich. Die Zuführung der Antitoxinkomponente kann als passive Immunisierung angesehen werden.

Beim Spenglersan-Test werden die verschiedenen Spenglersane (auch Kolloide genannt) mit jeweils einem Tropfen Blut des Patienten vermischt. Tritt als Reaktion eine Koagulation (Verklumpung) auf, so spricht man von einem positiven Testergebnis.

Der Test gibt Auskunft über den aktuellen Zustand des Immunsystems und seine Regulationsfähigkeit. Weiter können Aussagen über die Disposition (erblich bedingte Belastungen) gemacht werden.

Der Spenglersan-Test ist besonders empfehlenswert bei chronischen Erkrankungen oder sogenannten Therapieblockaden.